Zwei Weine

"

Große Weine haben ihren Anfang
im Weingarten

Unnverkennbar

„Arachon“, die mittelalterliche Bezeichnung des heutigen Weinbauortes Horitschon im Burgenland, ist auch der Name eines Weines, der seit 1996 die Weinwelt begeistert. Horitschon befindet sich im Herzen des Mittelburgenlandes, von wo die Trauben der beiden Weine Arachon T.FX.T und A’Kira T.FX.T stammen. Das Mittelburgenland ist ein klassisches Rotweingebiet. Hier wird seit Jahrhunderten Weinbau betrieben.

Die hochwertigsten Trauben kommen aus bis zu 65 Jahre alten Weingärten. Der Geschmack dieser Trauben ist unverkennbar. Im Norden verleihen karge Schieferböden den Weinen Eleganz und Frische. Tiefer gelegene, schwere Lehm- und Lössböden geben Kraft und Komplexität.

Die beiden Weine werden in der Obhut der drei Winzerfamilien Szemes, Pichler und Tement vinifiziert und im Arachon-Reifekeller in Pinkafeld gleich neben dem Stammbetrieb von Oscar Szemes ausgebaut.

Die drei Arachon-Produzenten setzten auf eine elegante und herkunftsbezogene Stilistik ihrer Weine.

Große Lagen
Hochäcker, Kirchholz, Dürrau, Hochberg
Sonnensteig, Bodigraben

Das Mittelburgenland weist einzigartige Böden für Rotwein, vor allem für Blaufränkisch, auf. Sie bringen würzige, sehr eigenständige Weine hervor. In Blindverkostungen sind die Weine immer wieder an ihrer Terroirtypizität erkennbar. Diesen Vorteil der Unverwechselbarkeit haben nicht viele Weinbaugebiete.

Manfred Tement

Arachon T.FX.T 2018

Das ist der Name des ersten Weines und zugleich der mittelalterliche Name des Weinbauortes Horitschon (anno 1540). Dieser Wein soll das volle Potenzial des österreichischen Rotweines widerspiegeln – geprägt durch den Geschmack des burgenländischen Terroirs. Der karge Glimmerschiefer verleiht dem Wein am Gaumen Eleganz, Mineralität und Salzigkeit. Die Mischung mit schwereren Lehm- und Lössböden macht den Wein vollmundig und dicht; gleichzeitig erhöht sich dadurch seine Komplexität.

Cuvée:

80% Blaufränkisch, 10% Zweigelt, 5% Merlot, 5% Cabernet Sauvignon

Ertrag:

4.000 – 5.000 kg/Ha

Terroir:

Glimmerschiefer, Lehm, Löss

Lesetermin:

Anfang bis Mitte Oktober, abhängig von Lagen und Sorten

Maischekontakt:

20 Tage

Ausbau:

18 – 20 Monate in zum Teil neuen 500 Liter Fässern

Alkohol:

13 – 14 Vol-%

Säure:

5 – 6 g/l

Restzucker:

1,0 g/l

A’Kira T.FX.T 2018

Mit dem Jahrgang 2001 wurde der Zweitwein namens A’Kira T.FX.T präsentiert – sozusagen der kleine Bruder des Arachon. Der Name kommt aus dem burgenländischen Dialekt und bedeutet so viel wie „freudiger Aufschrei“.

Dieser Wein besteht im Gegensatz zu seinem großen Bruder Arachon immer zu 100 % aus der autochthonen Blaufränkisch-Traube. Dieser Wein spiegelt die Eleganz der Blaufränkisch-Traube und das Terroir karger Schieferböden wider.

Wein:

100% Blaufränkisch

Ertrag:

5.500 – 6.000 kg/Ha

Terroir:

Glimmerschiefer, Lehm, Löss

Lesetermin:

Anfang bis Mitte Oktober, abhängig von Lagen und Parzellen

Vergärung:

Holzgärständer

Maischekontakt:

14 – 20 Tage

Ausbau:

18 Monate im 500 Liter Fass und großem Holzfass

Alkohol:

13 – 14 Vol-%

Säure:

5 – 6 g/l

Restzucker:

1,0 g/l

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.